Persönliches Gespräch X

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

X

Persönliches Gespräch

X
View results on a new page

NexGen Clothing Limited – Neue Geschäftsfelder für den Textildruck

Textildirektdrucksysteme sind eine großartige Ergänzung für Siebdruckereien, weil sie auf Knopfdruck die Produktion von Mustern und Kleinserien ermöglichen – ohne hohe Einrichtungskosten. Da dieser Markt stetig wächst, investieren viele Siebdruckereien inzwischen in größere, schnellere und effizientere DTG-Systeme, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden – so wie unsere Partner von Nexgen.

NEXGEN

Case Study

 

Nexgen Clothing Limited, ein Textilunternehmen mit Sitz in Weymouth in der englischen Grafschaft Dorset, beliefert Schulen, Clubs und ortsansässige Unternehmen mit kundenspezifisch bedruckten T-Shirts, Hoodies und anderen Kleidungsstücken.

Mike Freeman Company Director NexGen Clothing Limited
Mike Freeman (NexGen Clothing Limited)

Obwohl Nexgen mit Systemen für den Siebdruck in hohen Stückzahlen bestens ausgestattet ist, hat Geschäftsführer Mike Freeman festgestellt, dass ein DTG-System die wirtschaftlichste Lösung für die zunehmende Anzahl an Aufträgen für Kleinserien oder sogar Einzelexemplare ist. „In den letzten vier Jahren hat sich das Wachstum verdoppelt“, erklärt er.

Nexgen hatte zwar eine Basisausstattung für den Textildirektdruck; doch zur Erweiterung seiner Produktionskapazität für Kleinserien musste man in eine schnellere Maschine investieren. „Je schneller wir die Arbeit erledigen können, desto mehr Aufträge können wir bearbeiten“, so Freeman.

Installation der Kornit Storm Hexa

Bei seinen Marktrecherchen suchte Freeman nach einem größeren Textildirektdrucker, um die Produktionskapazitäten von Nexgen in diesem Markt zu erweitern. „Auf verschiedenen Fachmessen hatte ich die Kornit-Maschinen bei Adelco immer wieder gesehen, war jedoch nie in der Lage gewesen, die Anschaffung oder Investition tatsächlich zu tätigen“, erklärt er. Doch vor einigen Jahren nach einer sehr arbeitsreichen Zeit im Weihnachtsgeschäft entschied Freeman, den Schritt zu wagen. Er setzte sich mit Adelco, dem lokalen Kornit-Händler in Verbindung, und sprach mit ihm über die Installation einer Kornit.

Neben der höheren Produktionsgeschwindigkeit wollte Freeman die ständig steigenden Tintenkosten reduzieren. „Wir haben uns für Kornit entschieden, weil wir Grund zu der Annahme hatten, dass wir mit einem System von Kornit die Druckstückkosten senken könnten“, sagt er. „Auf dem Markt werden zwar weitaus kostengünstigere Systeme angeboten; doch tendenziell haben sie höhere Verbraukosten.

Mike Freeman Company Director NexGen Clothing Limited

Die Storm Hexa von Kornit sprang ihm ins Auge, weil sie nicht nur seine Anforderungen erfüllte, sondern obendrein auch über ein integriertes Vorbehandlungssystem verfügt. „Man kann ein T-Shirt ganz einfach über die Palette stülpen und die Drucktaste betätigen – und fertig ist das T-Shirt“, so Freeman. „Erst im praktischen Einsatz stellt man fest, wie nützlich dieses System tatsächlich ist. Keine Vorbehandlung, keine Heißtransferpresse! Man muss T-Shirts nur bedrucken und dann trocknen.“
Nach einer Vorführung der Storm Hexa erhielt er einige Druckbeispiele zur Veranschaulichung der Möglichkeiten dieser Maschine. „Die zugesandten Druckbeispiele schienen weitaus besser zu sein, als ich bislang gesehen hatte“, erklärt Freeman. „Deshalb habe ich gleich angerufen und mich nach dem Preis für diese Maschine erkundigt.“

Erfüllung der Erwartungen

„Bei ihrem Eintreffen hat uns die Kornit zuerst großen Respekt eingeflößt. Diese Maschine ist sehr komplex und schwer. Doch nach ihrer Installation und Inbetriebnahme haben wir uns schnell an sie gewöhnt. Sie ist wirklich sehr einfach zu bedienen“, so Freeman.

Besonderen Gefallen fanden die Maschinenbediener an den Drag & Drop-Funktionen zur Erstellung der Motive. „Wir haben festgestellt, dass die Benutzeroberfläche von großem Vorteil ist“, sagt er. „Keine separaten RIP-Dateien, um die man sich Gedanken machen muss!“

Seit der Installation der Kornit Storm Hexa ist jetzt fast ein Jahr vergangen. Inzwischen ist ihre Auswirkung auf den Umsatz von Nexgen deutlich zu erkennen. Und hält sie das Verkaufsversprechen tatsächlich ein? „Die entscheidenden Faktoren für die Anschaffung einer Kornit sind ihre Druckstückkosten und ihr Bedienkomfort“, erklärt Freeman. „Letztendlich möchte jeder Anbieter in dieser Branche für seine harte Arbeit auch mit möglichst hohen Gewinnen belohnt werden. Das hat uns Kornit ermöglicht. Unsere Tintenkosten sind gesunken, unsere Produktivität ist gestiegen. Und die Druckstückkosten sind fantastisch, das stellen wir immer wieder fest.“

Zuverlässigkeit was ein anderer wichtiger Faktor für Nexgen. „Wir drucken tagtäglich, an sieben Tagen die Woche“, erklärt Freeman weiter. „Wenn die Maschine in der Hauptgeschäftszeit einen Tag lang ausfallen würde, müssten wir am nächsten Tag eine Nachtschicht einlegen, um den Produktionsausfall zu kompensieren. Bislang hatten wir überhaupt noch keine Produktionsausfälle oder gravierenden Probleme.“

Raum für Wachstum

Da die Produktion der Nachfrage nun standhalten kann, geht Freeman davon aus, dass dieser Geschäftszweig weiter wachsen wird. „Da wir jetzt Teil der Kornit-Anwenderfamilie sind und wir die Maschine für immer mehr Aufträge nutzen, wäre es schön, wenn sie mit uns auf Expansionskurs geht“, sagt er. „Zu gegebener Zeit werden wir noch weitere Maschinen von Kornit benötigen.“

Adelco lieferte auch einen Doppeltrockner, um die Druckkapazität der Storm Hexa zu erhöhen, und versorgt Nexgen auch weiterhin mit technischem Support und Verbrauchsmaterialien. „Die Zusammenarbeit mit Adelco bMike Freeman Company Director NexGen Clothing Limitedei der Installation der Kornit und des Doppeltrockners war großartig und hat den Weg für die Expansion unseres Unternehmens geebnet“, so Freeman. „Für mich ist es beruhigend zu wissen, dass ich jederzeit beim Support von Kornit anrufen oder mit einem Techniker von Adelco sprechen kann, sollten wir tatsächlich einmal Probleme mit der Maschine haben.“

„Für uns ist die Kornit ein großer Gewinn“, erklärt er abschließend. „Sie punktet auf ganzer Linie – mit hoher Druckgeschwindigkeit und Produktivität und niedrigen Betriebskosten. Ich kann die     Kornit nur jedem Druckdienstleister empfehlen, der in einer ähnlichen Situation ist und seine Produktionskapazität erweitern möchte.“

Kornit Digital verwendet Cookies, um das für jeden Nutzer optimal passende Produkt zu präsentieren. Bei fortgesetzter Nutzung unserer Dienstleistungen gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden sind. Klicken Sie hier, um die vollständige Datenschutzerklärung von Kornit zu lesen..

X