Persönliches Gespräch X

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

X

Persönliches Gespräch

X
View results on a new page

Kornit bietet uns eine gute Basis …

…, um unser starkes Wachstum fortzusetzen indem sie zuverlässige Maschinen zusammen mit einer hohen Druckqualität anbieten.

Das in Berlin ansässige Unternehmen Shirt-King stieg in den Textildruck-on-Demand-Markt zunächst mit einem kleinen Direktdrucker ein, der mehrere manuelle Arbeitsschritte, einschließlich Druckvorstufe und manueller Bearbeitung, erforderte. Es wurde schnell klar, dass diese Arbeitsweise dem Wachstum nicht förderlich war.

„Die Anwendung der Vorbehandlungsflüssigkeit ist kompliziert und führt zu vielen Fehlern“, sagte Angelo Grodzki, der Gründer und Geschäftsführer. „Es ist sehr mühsam, und deshalb suchten wir nach einer Alternative.“

Shirt-King employee works on the Kornit Storm HD6.
Shirt-King Mitarbeiterin an der Kornit Storm HD6.

Für Shirt-King war die Inline-Vorbehandlung ein wichtiges Verkaufsargument für die Investition in ein industrielles Drucksystem, was sie zu Kornit führte.
„Wir haben uns zunächst für eine Kornit Storm Hexa entschieden und fanden, dass es ein gutes, zuverlässiges System ist“, so Grodzki. „Nach relativ kurzer Zeit, als wir weiter wuchsen, fügten wir ein Storm HD6-System hinzu“.

Bei der Implementierung eines DTG-Systems benötigte Shirt-King eine Maschine, die einfach zu bedienen ist, einen problemlosen Arbeitsablauf bietet und es ihnen ermöglicht, auf Knopfdruck zu drucken. „Mit der Kornit drucken wir nur das, was bestellt wird, und die Aufträge werden sehr schnell bearbeitet“, so Grodzki. „Zudem ist es ein nachhaltiges Druckverfahren, so dass wir auch die Umwelt schützen. Zusätzlich zur Limitierung der Produktion auf nur bereits verkaufte Exemplare fand Shirt-King heraus, dass die Storm Hexa die Druckqualität im Vergleich zu ihrem vorherigen System erheblich steigerte, während die Storm HD6 Einsparungen beim Tintenverbrauch bot, ein langfristiger finanzieller Vorteil. Darüber hinaus lobte Grodzki die Unterstützung durch Kornit bei der Inbetriebnahme der Systeme und wies darauf hin, dass die Schulungen des Anbieters seine Mitarbeiter auf zahlreiche Aspekte und Erfahrungen mit den Systemen vorbereitet haben.

In the office of Shirt-King.
Im Büro von Shirt-King.

„Unsere Mitarbeiter nahmen an verschiedenen Schulungen und Kursen teil, in denen sie lernten, wie man die Maschine wartet, wie man sie für eine optimale Leistung einstellt und wie man gegebenenfalls kleine Reparaturen durchführt“, sagte er. „Viele dieser Aufgaben können wir jetzt selbst erledigen, ohne einen Kornit-Techniker hinzuzuziehen.

Wenn technisches Fachwissen erforderlich ist, findet Shirt-King in der Partnerschaft mit Kornit eine zuverlässige, langfristige Unterstützung. „Ich denke, dass die Zusammenarbeit mit Kornit auch in Zukunft eng und vertrauensvoll sein wird, so wie es in der Vergangenheit der Fall war“, sagte Grodzki. „Selbst dann, wenn es Probleme gibt, haben wir bei Kornit immer gute Unterstützung gefunden, und sie bieten uns schnell die Dienste an, die wir brauchen“. Während er sein Geschäft weiter ausbaut, bedauert Grodzki es nicht, sein Print-on-Demand-Textilgeschäft auf einer Plattform effizienter, nachhaltiger Kornit-DTG-Technologie aufzubauen. „Ich kann Kornit jedem Unternehmen empfehlen, das im Print-on-Demand-Bereich tätig sein möchte. Die Maschinen sind zuverlässig, ihre Druckqualität ist stark, und die Serviceabteilung ist jederzeit sehr gut.“