Persönliches Gespräch X

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

X

Persönliches Gespräch

X
View results on a new page

Shirt Monkey amortisiert seine Investition …

… in eine Digitaldruckmaschine von Kornit schneller als erwartet.

Shirt Monkey ist ein Familienunternehmen mit Sitz im britischen Winsford, Cheshire, das sich auf den Textildirektdruck spezialisiert hat.
„Unser Geschäft konzentriert sich auf die Auftragsabwicklung, d. h. wir erfüllen Print-on-Demand-Aufträge großer Einzelhandelsunternehmen, die hauptsächlich im Onlinehandel tätig sind. Alle Bestellungen werden innerhalb von 24 bis 72 Stunden direkt an den Kunden verschickt“, sagt Nic Simons, Geschäftsführer von Shirt Monkey.

Shirt Monkey startete Anfang 2013 mit einem einzigen Brother GT-381-Textildrucker, baute allmählich seinen Kundenstamm auf und steigerte seine tägliche Druckmenge. „Nach einem stetigen Wachstum über mehrere Jahre entschieden wir uns für den Kauf eines Kornit-Systems und seitdem verzeichnet unser Geschäft immer größere Erfolge. Wir müssen die Textilien nicht länger aufwändig außerhalb der Maschine vorbehandeln und konnten unsere Druckkosten massiv verringern“, erklärt er.

Einführung der Kornit-Digitalsysteme

Bei seinen Marktrecherchen suchte Nic Simons nach einer größeren Textildirektdruckmaschine, um die Produktionskapazitäten von Shirt Monkey in diesem Markt zu erweitern. „Wir hörten von Kornit zum ersten Mal bei einer Tradeshow. Unser erster Eindruck war, dass es eine sehr teure Maschine ist. Doch nach einigen grundlegenden Berechnungen schien sie für uns die perfekte Maschine zu sein und wir entschlossen uns für die Investition in eine Kornit Breeze.

Bereits nach sechs Monaten mussten wir unsere Kapazität erhöhen. Deshalb bestellten wir eine Kornit Storm II und kurz danach eine Kornit Avalanche 1000. Ungefähr ein Jahr später kauften wir eine zweite Avalanche 1000. Erst vor Kurzem haben wir eine Avalanche HD6 installiert und eine zweite Maschine ist bereit bestellt.“

Kostenvorteile beim Textildirektdruck

Kornit Digital Case Study Shirt Monkey UK England
Charlotte Smith, Leiterin des Digitaldruck-Produktionsteams und Geschäftsführer Nic Simon von Shirt Monkey.

„Unsere Brother-Maschine war ein großartiger Einstieg in den Textildirektdruck, doch Kornit-Maschinen sind für unsere Auftragslage die einzig tragfähige Option. Die Kosten pro Druck spielten bei unserer Entscheidung eine große Rolle und da Kornit das beste Preisverhältnis auf dem Markt bietet, fiel uns die Wahl leicht“, fügte Nic Simons hinzu.

Nic Simons erläutert den Workflow: „Sobald die Bestellungen eingehen, werden sie in unserem Büro ausgedruckt und zur Kommissionierung geschickt. Das kommissionierte Kleidungsstück wird an das Druckteam überreicht, das das Motiv hochlädt und das Kleidungsstück dann bedruckt. Nach dem Druck wird es in unseren Trocknern getrocknet und zum Verpackungsteam weitergeleitet.

Er erwähnt auch, dass die Maschinen aufgrund des verarbeiteten Volumens benutzerfreundlich sein müssen. Neue Bediener werden geschult und können nach einigen Tagen bereits Aufträge drucken. „Und das ist für uns hinsichtlich Effizienz und Kosten ausschlaggebend.“

Geschäftsführer Nic Simon erklärt auch, dass Zuverlässigkeit ein sehr wichtiger Faktor sei. „Die Maschine ist sehr komplex und muss daher natürlich auch gewartet und repariert werden. Die zu uns ausgesandten Techniker sind jedoch sehr umgänglich, sie beantworten all unsere Fragen und bringen die Maschinen schnell wieder zum Laufen.“

Weiteres Wachstum

Shirt Monkey Kornit Digital Case study

Charlotte Smith, die Leiterin des Digitaldruck-Produktionsteams, erwähnte am Rande, dass die Kornit Avalanche HD6 ihr Leben wirklich erleichtert hätte. „Mit der Maschine lässt sich wirklich leicht arbeiten, die Mitarbeiter lieben sie und sie sorgt für ausgezeichnete Druckergebnisse, mit denen die Kunden sehr zufrieden sind“, fährt sie fort.

Geschäftsführer Nic Simons erklärt: „Wenn jemand nach Textildirektdruckmaschinen sucht, würde ich ihnen definitiv Kornit empfehlen.“ Mir ist bewusst, dass sie viel Geld kosten, aber ihre Qualität und die Kosten pro Druck entschädigen dafür. Wir glauben, dass Qualität beim Drucken von enormer Bedeutung ist und nutzen daher nur die besten Druckmaschinen auf dem Markt.“

Shirt Monkeys nächster Schritt für das neue Jahr: „Wir freuen uns darauf, in neue Räumlichkeiten umzuziehen und unsere Fläche von 930 m2 auf 2230 m2 zu vergrößern!“