Persönliches Gespräch X

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt

X

Persönliches Gespräch

X
View results on a new page

Silk Screen Ink

Die Kornit Storm II meistert die Herausforderung zur effizienten Bearbeitung und Abwicklung kleiner Kundenaufträge.

Über Silk Screen Ink

Seit mehr als 30 Jahren ist Silk Screen Ink in Storm Lake im US-Bundesstaat Iowa ansässig. Nach seinem erfolgreichen Einstieg in den Internethandel eröffnete Silk Screen Ink einen zweiten Standort in Denver, Colorado, um Kundenaufträge über Nacht an jeden beliebigen Ort in den USA ausliefern zu können. Silk Screen Ink ist stolz darauf, die Kundenerwartungen immer wieder zu übertreffen. Durch sein Angebot von hochwertigen, personalisierten Digitaldrucken in Kleinauflagen mit kurzen Lieferzeiten hat sich Silk Screen Ink als erstklassiger Druckdienstleister und Textilveredler auf dem Markt etabliert. Mit einem Team von mehr als 25 qualifizierten Technikern, Designern und Kundendienstmitarbeitern kann Silk Screen Ink über das Internet erteilte Aufträge aus aller Welt auf effiziente und erfolgreiche Weise abwickeln. Als einer der ersten Kunden von Kornit ist Silk Screen Ink mit Kornit gewachsen. Im Zuge seiner weiteren Expansion wird Kornit auch in Zukunft ein fester Bestandteil seines Kundenangebots sein.

Die Herausforderung: eine Lösung für einen Kunden irgendwo auf der Welt

Vor der Anschaffung seines ersten Drucksystems von Kornit erkannte Silk Screen Ink die nächste Herausforderung – den Internethandel. Sein Ziel bestand darin, Kunden rund um die Welt personalisierte T-Shirts anzubieten und dabei auch Geld zu verdienen. Zu der Zeit war der Siebdruck noch das Hauptverfahren zum Bedrucken von T-Shirts, doch Silk Screen Ink konnte Auflagen mit weniger als 100 Stück nicht für seine Kunden produzieren. Die Mehrzahl seiner Kunden, die sich für personalisierte T-Shirts interessierten, konnten es sich jedoch nicht leisten, eine höhere Stückzahl zu bestellen und auf Lager zu nehmen. Angesichts des Trends hin zu personalisierten Kleinauflagen und der wachsenden Bedeutung des Internethandels suchte Silk Screen Ink nach der optimalen Lösung für sein Geschäft.

Die Lösung: Kornit Storm II für Kundenaufträge für Kleinauflagen

Nach der Ausrüstung mit der ersten Kornit Storm und der Web-to-Print-Technologie von Kornit begann Silk Screen Ink damit, seine E-Commerce-Website in die Kornit Storm zu integrieren.

Jetzt können Kunden von Silk Screen Ink ihr eigenes Design und Motiv für T-Shirts kreieren und die Datei dann zum Kauf des fertig bedruckten T-Shirts einsenden. Der Auftrag geht in der Projektwarteschlange bei Silk Screen Ink ein, wird gedruckt kann dann binnen weniger Stunden oder Tage an den Kunden geliefert werden.

Im Laufe der Zeit hatte Silk Screen Ink acht Drucksysteme von Kornit in Betrieb, darunter die Storm, Thunder, Storm II und Avalanche. „Die Qualität von Kornit ist jedes Jahr besser geworden“, sagte Jay Butterfield, Inhaber von Silk Screen Ink. „Auch die Tinten und die Maschinen sind immer besser geworden.“ Seit der Anschaffung seines ersten Kornit-Drucksystems produziert Silk Screen Ink auch einzelne T-Shirts, so dass T-Shirt-Designer und -Künstler ihre Motive Interessenten rund um den Globus einzeln präsentieren können.

„Wir konnten expandieren, und unsere Kunden konnten mit uns expandieren“, so Butterfield. Nach der Inbetriebnahme eines zweiten Standorts möchte Silk Screen Ink auf Basis der Technologie von Kornit mit eigener Technologie weiter expandieren und sieht weiteres Wachstumspotenzial für das eigene Geschäft und seine Kunden.